Übergabe des Spendenschecks: Koordinatorin Ingrid Bruchmann, Ärztin Renate Parz und Geschäftsführer Michael Winkelbauer (Foto: Winkelbauer)

Der oststeirische Leitbetrieb Winkelbauer engagiert sich für den guten Zweck – und hat rund 2.000 Euro an das mobile Palliativteam Hartberg-Weiz-Voraus gespendet.

Traditionsbetrieb Winkelbauer in Anger bei Weiz agiert mit Herzblut – nicht nur bei der Produktion von hochwertigen Komponenten aus härtestem Stahl, sondern auch wenn es um die Region geht: Daher hat sich der Betrieb aktuell einmal mehr entschlossen, die die Beteiligungen am traditionellen Unternehmens-Adventkalender in eine Spende an eine soziale Einrichtung aus der Oststeiermark zu verwandeln. So fließen heuer durch insgesamt 400 aktive Online-Teilnahmen am vorweihnachtlichen Charity-Adventkalender des Unternehmens rund 2.000 an das mobile Palliativteam Hartberg-Weiz-Vorau. „Die Leistungen und das nötige Einfühlungsvermögen der Ärzte und Pfleger können – insbesondere in herausfordernden Zeiten wie wir sie jetzt erleben – gar nicht hoch genug eingeschätzt werden“, sagt Geschäftsführer Michael Winkelbauer.

Regelmäßige Unterstützung

Mit dem Charity-Adventkalender hat das 150-köpfige Unternehmen in den letzten Jahren mehrere Tausend Euro lukriert – und an regionale Einrichtungen gespendet. Zuletzt hat Winkelbauer eine Spende sogar der coronabedingt verschobenen 75-Jahrfeier vorgezogen. „Als Leitbetrieb, der stark in der Region verwurzelt ist, sehen wir es als unsere Aufgabe, soziale Verantwortung zu übernehmen“, sagt Geschäftsführer Winkelbauer.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*

code